Sister, My Sister

Regie: Nancy Meckler
Mit: Julie Walters, Joely Richardson, Jodhi May, Sophie Thursfield, Amelda Brown, Lucita Pope, Kate Gartside, Aimee Schmidt, Gabriella Schmidt

Großbritannien 1994 | 89 min

OmU

 Sister, My Sister
 Sister, My Sister
 Sister, My Sister
 Sister, My Sister
 Sister, My Sister

Frankreich 1933. Christine und ihre jüngere Schwester Léa arbeiten als Dienerinnen bei Madame Danzard und ihrer unverheirateten Tochter Isabelle. Die Regeln sind klar verteilt: die Schwestern erledigen wortlos alle Aufgaben, Fehler werden nicht geduldet und frei ist nur der halbe Sonntag. Christine und Léa ertragen alle Demütigungen, weil sie sich auf diese Weise ganz nah sein können. In der Zurückgezogenheit ihrer Dachkammer wird die Beziehung der Schwestern immer körperlicher, ja rauschhafter. Als Madame Danzard erste Nachlässigkeiten im Haushalt bemerkt, droht die aufgestaute Spannung gefährlich zu kippen.
Nancy Mecklers Film beruht auf dem Kriminalfall um Christine und Léa Papin, der sich in Le Mans 1933 zugetragen hat und bereits Jean Genet zu seinem Theaterstück ‘Die Zofen’ inspirierte. Mit kammerspielhafter Präzision und prominenter Besetzung entwirft Meckler nicht nur eine messerscharfe soziale Klassenstudie, sondern erzählt auch die berührende Geschichte einer verbotenen Liebe.
SISTER MY SISTER gilt als Klassiker des lesbischen Kinos aus Großbritannien. Jetzt erscheint Nancy Mecklers leidenschaftlich-abgründiges Schwesterndrama in digital restaurierter Fassung.

Spielzeiten und Tickets demnächst von Sister, My Sister im Votiv Kino und Kino de France in Wien