Der Onkel/The Hawk

Regie: Helmut Köpping und Michael Ostrowski
Mit: Michael Ostrowski , Anke Engelke, Hilde Dalik, Simon Schwarz

Österreich 2020 | 106 min

 Der Onkel/The Hawk
 Der Onkel/The Hawk
 Der Onkel/The Hawk
 Der Onkel/The Hawk
 Der Onkel/The Hawk
 Der Onkel/The Hawk

Rezensionen

Der Spieler Mike Bittini (Michael Ostrowski) erfährt, dass sein Bruder, der bekannte Anwalt Alexander “Sandro” Bittini (Michael Ostrowski) in ein Koma gefallen ist. Mike wittert die Chance seines Lebens und schleicht sich nach langen Jahren der Abwesenheit unter einem bestechenden Vorwand bei der Familie seines Bruders ein: Er sagt, er will in dieser schweren Situation helfen (“Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Onkel her…”)! In Wirklichkeit will er sich an den Schätzen seines Bruders bedienen.

Als schwarzes Schaf der Familie, das nach langer Zeit plötzlich aus der Versenkung auftaucht, hat er einen strategisch perfekten Platz in dieser Ausnahmesituation eingenommen. Vom Wohnzimmer des eleganten Einfamilienhauses aus zieht er nun seine Fäden. Wie ein Habicht stürzt er sich in das Zentrum dieser Lebensentwürfe und entdeckt bald, dass sein Bruder in illegale Geschäfte verstrickt ist.

Mike freundet sich mit den beiden Kindern (Niki, 13, und Stefanie, 17) an, findet Geschmack am Vatersein und gewinnt langsam auch das Vertrauen seiner Schwägerin Gloria (Anke Engelke) zurück. Gloria wiederum findet durch den Provokateur ihre Kraft zurück und kann aus ihrer Rolle als Vorzeigefrau ausbrechen. Auch das befreundete Nachbarsehepaar Udo (Simon Schwarz) und Jenny (Hilde Dalik) wird von dem charismatischen Gauner irritiert und in eine wilde Krise gestürzt.

Am Ende muss auch der Onkel gerettet werden – sein Einsatz ist hoch in diesem Spiel, aber letztlich muss auch er die Karten auf den Tisch legen.

“Nur ein begnadeter Nichtsnutz-Darsteller wie Michael Ostrowski kann eine derart neben allen Konventionen des “guten” Geschmacks liegende Comedy tragen. Anke Engelke, Hilde Dalik und Simon Schwarz unterstützen ihn sichtlich lustvoll (und kongenial) dabei, ein Charakterlustspiel in erstaunlicher Schärfe und unmittelbarer Nähe zu den verqueren Possen des Michael Glawogger (“Contact High”) entstehen zu lassen. In “Der Onkel” steckt alles komödiantisch Wesentliche: Menschenkenntnis, Wortwitz, Pop-Feinsinn, Hipster-Klamauk – und einiges an abgründiger Weltsicht. Einfacher formuliert: Gunther Philipp meets John Waters. Ein Geschenk.” (Stefan Grissemann)

Zur Vorstellung am Sa, 14. Mai um 20.45 Uhr im VOTIV KINO schaut Regisseur & Hauptdarsteller Michael Ostrowski auf ein Publikumsgespräch vorbei.

Spielzeiten und Tickets von Der Onkel/The Hawk im Votiv Kino und Kino de France in Wien

* Änderungen vorbehalten. Programm wird laufend aktualisiert.