DIE MIGRANTIGEN

DIE MIGRANTIGEN

Ein Film Arman T. Riahi
Österreich 2017
90 Minuten

VOTIV KINO votiv3
23.00Uhr

"DIE MIGRANTIGEN ist ein multikultureller Mix aus ernster Sozialkritik und zum Schreien komischer Satire." (sr.de)

Marko und Benny, zwei Wiener mit sogenanntem "Migrationshintergrund", sind vollständig integriert. So sehr, dass sie kaum noch als fremd wahrgenommen werden – wären da nicht Bennys schwarze Haare. Als die beiden aufgrund ihres Aussehens am Rudolfsgrund, einem ethnisch durchmischten Vorstadtviertel, von der ambitionierten TV-Regisseurin Marlene Weizenhuber, die nach Protagonisten für ihre TV-Dokuserie sucht, angesprochen werden, geben sie sich als kleinkriminelle und abgebrühte Migranten aus, die es faustdick hinter den Ohren haben. Damit ihre Lüge nicht auffliegt, bauen sie sich eine zweite Identität, die aus Klischees und Vorurteilen besteht. Und während die beiden durch die Erfüllung dieser Erwartungen und Vorurteile die Serie zum Erfolg machen, setzen sie sich gleichzeitig zum ersten Mal mit den echten Integrationsschicksalen auseinander – auch mit ihren eigenen.

Regisseur Arman T. Riahi hat mit seinen Freunden Faris Rahoma und Aleksandar Petrović das unfassbar komische und sehr zitierbare Drehbuch Faris und Aleksandar quasi auf den Leib geschrieben. Ihre (durchaus auch eigene) Erkenntnis: Migrationshintergrund ist nicht gleich Migrationshintergrund. Die schauspielerische Qualität bis in die kleinste Nebenrolle sowie ein kluges Drehbuch sind Beweis dafür, dass es sowas im österreichischen Kino öfter braucht: Ernstgemeinte Diversity in Sachen Story und Besetzung. So besticht die wilde Komödie mit sehr viel Schmäh und dabei immer auch Wahrhaftigkeit, liebenswert vom Titel bis zur Schlusspointe.

"Dass ausgerechnet zwei eigentlich 'Integrierte' sich für das Fernsehen als nicht gesellschaftsfähig, kleinkriminell und gefährlich ausgeben, dass die Verkörperung der Klischees und Vorurteile durch die zweite Generation der Migranten selbst passiert, soll die ZuschauerInnen nicht nur unterhalten, sondern ihnen auch die Angst nehmen – die Angst davor, Vorurteile zu haben, in Klischees zu denken, zu schubladisieren. Denn ja, der Türke wird manchmal aggressiv, der Jugo liebt die Jogginghosen und der Österreicher meckert gerne – manchmal. Wenn wir aber nur diese eine Seite der Geschichte zeigen, wird sie irgendwann zur ganzen Wahrheit. Und dann wird's brenzlig." (Regisseur Arman T. Riahi)

  • DIE MIGRANTIGEN
  • DIE MIGRANTIGEN
  • DIE MIGRANTIGEN

Regie: Arman T. Riahi. Drehbuch: Arman T. Riahi, Faris E. Rahoma, Aleksandar Petrovic. Kamera: Mario Minichmayr. Schnitt: Cordula Werner, Arman T. Riahi. Musik: Karuan Marouf. Produktion: Golden Girls Filmproduktion. Mit: Faris E. Rahoma, Aleksandar Petrovic, Doris Schretzmayer, Zijah A. Sokolovic, Daniela Zacherl, Julia Jelinek, Maddalena Hirschal, Margarethe Tiesel, Josef Hader, Dirk Stermann, Rainer Wöss
Österreich 2017, 90 Minuten

  • VOTIV KINO
  • KIno DE FRANCE
  • IG Programmkino