Late-Night-Sci-Fi-Special

District 9

Impulsreferat Elisabeth Haring
Priv.-Doz.in Mag.in Dr.in, Biologiestudium an der Universität Wien (1994 Sponsion, 1997 Promotion, 2005 Habilitation). Seit 1998 Forschungsprojekte zu Stammesgeschichte und genetischer Variation verschiedenster Tiergruppen (Naturhistorischen Museum Wien, Molekulare Systematik).
District 9

USA/Neuseeland 2009
Regie: Neill Blomkamp, Drehbuch: Neill Blomkamp, Terri Tatchell, Kamera: Trent Opaloch Mit: Sharlto Copley, Jason Cope, William Allen Young, Natalie Boltt u.a.
(Farbe, 112 min, engl. OF)

1,8 Millionen außerirdische Insektoide werden aus ihrem stationär über Johannesburg geparkten Riesenraumschiff befreit. Sie sind größer als Menschen, sehen aus wie Riesengarnelen, leben in Wellblechhütten, ernähren sich von Müll und stehlen schon einmal ab und zu eine Handtasche. Im Wesentlichen sind sie jedoch friedlich. Ihre von einem fernen Planeten mitgebrachten fantastischen Waffen funktionieren nur mit außerirdischer DNA. Das frustriert die Militärs solange, bis der Leiter des gewaltsamen Umsiedelungsprojekts in eine eigens gebaute Shrimps-Township durch Kontakt mit einer rätselhaften Flüssigkeit langsam zu einem Außerirdischen mutiert. Atemberaubende Handkamerasequenzen, Videogame-artige Kampfszenen in der Schrottlandschaft des zu räumenden Wohnbezirks haben District 9 heuer vier Oscar-Nominierungen (bester Film, bester Schnitt, bestes Drehbuch, beste visual effects) eingebracht. Der Mutant wird von der paramilitärischen Privatarmee gejagt, er ist der wertvollste Mensch auf der Erde. Er verhilft dem im Untergrund lebenden Kapitän des Raumschiffs zur Flucht ins All. Nach drei Jahren, verspricht der dankbare Außerirdische, wird er zurückkehren und den Mutanten wieder zu einem Menschen machen. Ob es dann nicht schon zu spät ist?

Samstag, 27. 11. 2010, 22.30 Uhr

 

  • Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
  • VOTIV KINO
  • Österreich 1 Club
  • ray FILMMAGAZIN
  • Institut Français de Vienne
  • Culturesfrance