Sunday-Special

Blue Field | Terra Madre

Impulsreferat Beate Koller
Mag.a, geb.1972 in Wien. Studium der Botanik und Landwirtschaft. Seit 2000 Geschäftsführerin der ARCHE NOAH – einer gemeinnützigen Organisation zur Erhaltung, Verbreitung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt mit heute über 8.000 Mitgliedern und Förderer im In- und Ausland. Zahlreiche Publikationen und Projekte zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung pflanzengenetischer Ressourcen. Lebt mit Partner und Kindern in Wien.
Blue Field

Blue Field

A/S 2004
Konzept und Realisation: Gertrude Moser-Wagner (in Zusammenarbeit mit Karin Jönsson)
(Farbe, 7 min, schwedische OFmenglU)

Der Bauer Johansson kaufte wie jedes Jahr Weizensamen, hatte aber sein Feld nicht gegen Unkraut gespritzt. Das Ergebnis? Das Feld war blau, blau von den tausenden Kornblumen. Die Ernte blieb aus, die Nachbarn spotteten. Die Künstlerin Gertrude Moser-Wagner, damals Artist in Residence in Bohuslän, interviewte ihn zu diesem Vorfall und plötzlich stieg Johansson in der Achtung seiner Nachbarn. Der Kunstkontext rehabilitierte sein „Blue Field“ von der Zweckform zur Ästhetik.

Terra Madre

Terra Madre

I 2009
Regie: Ermanno Olmi, Konzept: Ermanno Olmi, Carlo Petrini, Kamera: Fabio Olmi. Mit: Ampello Bucci, Maurizio Gelati, Carlo Petrini, Pier Paolo Poggio, Marco Rizzone
(Farbe, 78 min, ital.OFmenglU)

Über 6.000 Delegierte aus 153 Ländern haben sich schon zweimal in Turin getroffen, um in dieser Jahreskonferenz über Slow Food zu sprechen. Aus einer Idee wurde eine globale Bewegung und Ermanno Olmi, der große italienische Filmemacher, der 2008 den Goldenen Löwen von Venedig für sein Lebenswerk erhielt, begleitet diese Bewegung vom Ursprung unseres Essens bis ins Kino. Das Tempo des Films bricht nach und nach aus dem nüchternen Interview- und Reportagestil aus und macht sich behutsam an die Entdeckung der Langsamkeit, bis Filmform, Erzählstil und Thema zu einem Ganzen werden, das dem Anliegen immer ähnlicher geworden ist.

Sonntag, 28. 11. 2010, 14.30 Uhr

 

  • Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
  • VOTIV KINO
  • Österreich 1 Club
  • ray FILMMAGAZIN
  • Institut Français de Vienne
  • Culturesfrance