ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR KARTENRESERVIERUNG MIT DER KUNDENKARTE UND FÜR TICKETING MIT DER ZEHNERBLOCK-KARTE

1. Eigentumsverhältnisse
Die für den Besuch des VOTIV KINOS ausgegebenen Kundenkarten sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch des Karteninhabers/der Karteninhaberin bestimmt und auf andere Personen nicht übertragbar; sie bleiben im Eigentum der VOTIV KINO GmbH.

2. Geheimhaltungspflicht, Datenschutz
Jede(r) Inhaber(in) einer VOTIV KINO Kundenkarte ist verpflichtet, den individuellen 16stelligen Code geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. Für Schäden, die aus einer Missachtung dieser Vorschrift resultieren, haftet der Karteninhaber/die Karteninhaberin.
Die VOTIV KINO GmbH speichert bei Vertragsabschluss folgende Stammdaten: Familiennamen, Vornamen, akademischen Grad (optional), Geburtsdatum (optional), Adresse, E-Mail-Adresse (optional), die Namen etwaiger Kinder des Karteninhabers sowie deren Geburtsdatum (optional). Darüber hinaus speichert VOTIV KINO GmbH unter strikter Beachtung des Datenschutzgesetzes 2000 jene Vermittlungs- und Inhaltsdaten, deren Speicherung zur Erbringung der vom Nutzer gewünschten Dienstleistungen erforderlich sind. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Der Karteninhaber/die Karteninhaberin ist jedoch damit einverstanden, über neu anlaufende Filme im VOTIV KINO informiert zu werden sowie Informationen über jene Filme zu erhalten, die der filmladen, der Verleih des VOTIV KINOS, in die Wiener Kinos bringt.

3. Manipulationen und Missbrauch
Jede Manipulation an einer VOTIV Kundenkarte und jeder Mißbrauch einer solchen Karte kann zum sofortigen Entzug der Karte und zum Verfall eines darin allenfalls noch verkörperten Guthabens führen.

4. Down-Zeiten
Das VOTIV KINO ist berechtigt, das Dienstleistungsangebot aus betrieblichen oder allgemein technischen Gründen (z. B. wegen Wartungsarbeiten) kurzzeitig einzustellen.

5. Begrenzte Gültigkeit.
Die VOTIV KINO GmbH weist hiermit nochmals ausdrücklich auf die begrenzte Gültigkeit der VOTIV CARD mit Zehnerblockfunktion hin. Die Gültigkeit des Guthabens endet ein Jahr nach Aufbuchung. Bis dahin nicht verbrauchte Kinobesuche können danach nicht mehr geltend gemacht werden. Die VOTIV CARD ohne Zehnerblockfunktion ist hingegen zeitlich nicht befristet.